18.09.2015

Günther Jauch hat im Zusammenhang mit seiner Ehe nichts gestanden

Oberlandesgericht Karlsruhe, Urteil vom 09.09.2015, Az.: 6 U 110/15

 

Zum Fall:

Am 11.04.2015 veröffentlichte eine Wochenzeitschrift die Schlagzeile >>Günther Jauch Schock-Geständnis – Steckt seine Ehe in der Krise?<< neben einem Bild des Moderators und seiner Ehefrau. Hintergrund dieser Schlagzeile war der Umstand, dass Herr Jauch innerhalb einer Fernsehsendung gegenüber einem Kandidaten gesagt hat, dass er dann noch einmal heiraten würde, wenn es in der Ehe „bröckele“. Daraus leitete der Journalist der Wochenzeitschrift eine Aussage über den Zustand der Ehe des Moderators ab.

Sowohl Günther Jauch als auch die Richter sahen es anders. Herr Jauch war der Ansicht, dass er nichts über die Situation seiner Ehe gesagt hat. Das Gericht bestätigte den Standpunkt von Herrn Jauch, dass er im Zusammenhang mit seiner Ehe nichts gestanden hat. Daher steht Günther Jauch auch ein Anspruch auf die Veröffentlichung einer Gegendarstellung zu. Die Wochenzeitschrift wurde gerichtlich dazu verpflichtet, erneut eine Schlagzeile mit dem Inhalt >> Ich habe im Zusammenhang mit meiner Ehe nichts gestanden << zu veröffentlichen.

 

Ihre Fragen sind uns wichtig!

 

Pinkvoss · Dahlmann & Partner PartG mbB

durch

 

Hans-Christian Freier

   Rechtsanwalt

   Fachanwalt für Informationstechnologierecht

   Fachanwalt für Arbeitsrecht

 
hgn-frr 2017-12-15 wid-6 drtm-bns 2017-12-15